Schlagwort-Archive: regisseur

weißes papier (ua)

ein neues stück von konradin kunze. uraufführung am 26/04/2014 am theater bremen. den blog zur recherche im südsudan gibt es hier.

 fotos: léa dietrich

„beeindruckendes stück ohne sentimentalität. einer der intensivsten und spannendsten abende am theater bremen.“ – kreiszeitung
„spannend inszeniert. intensiver abend, der viel diskussionsstoff bietet.“ – weser kurier
„bloß nicht verpassen! authentisch gespielt. voller wucht.“ – bild
„radikal politisch“ – taz
(mehr)

gelber mond

die ballade von leila und lee – von david greig. eine produktion des moks/theater bremen. premiere war am 23/02/2013 im moks.

fotos: léa dietrich

„ein wundervolles stück theater! hingehen, staunen und berührt sein.“ – bild
„multimediales rundum-theater. die inszenierung gefällt durch das flinke wechselspiel. sehr sehens- und hörenswert!“ – weser kurier
„kunze nutzt die bühnentechnik virtuos. börner und doll machen ihre sache ausnehmend gut.“ – theater heute
(mehr)

hacking luleå (ua)

eine stückentwicklung von konradin kunze und dem ensemble des jungen schauspielhaus hamburg. uraufführung am 06/12/2012 im malersaal. aktuelle informationen auch auf der facebook-seite

fotos: sinje hasheider

„blödes stück“ – nachtkritik
„urkomische komödie. unbedingt sehenswert“ – bild
„gewieher im jugendlichen publikum“ – abendblatt
„skurriles stück. auf pointe gespielt. weiß mit guten gags zu punkten“ – mopo
„krude, abenteuerlich-aufregend, nachdenklich- kritisch“ – godot
(mehr)

verbrennungen

ein stück von wajdi mouawad. die produktion des jungen schauspielhaus hamburg hatte am 28/01/2012 im malersaal premiere.


fotos: sinje hasheider

„ein großer, ein ernster und wichtiger theaterabend“ – ndr90,3
„eindringliche inszenierung. starkes ensemble.“abendblatt
„packendes drama. fesselnd und absolut sehenswert.“ – morgenpost
„mit leichter hand umgesetzt. verdienter langer beifall.“schleswig-holsteinische zeitung
(mehr)

die bürgschaft

ein stück von lothar kittstein. die produktion des theater bremen hatte am 17/11/2011 im brauhauskeller premiere.

fotos: jörg landsberg

„gute unterhaltung mit einer delikaten prise erkenntnis“nachtkritik
„intensives schauspieler-theater“ – weser kurier
„feinstes theater. dichtes, fantastisches spiel“ – bild
„kurzweilig und zugleich beklemmend“ – weser report
„wunderbar schnörkellos“ – kreiszeitung
(mehr)

die durstigen

ein stück von wajdi mouawad in zusammenarbeit mit benoît vermeulen. die produktion des moks/theater bremen hatte am 09/04/2011 im brauhauskeller premiere.

fotos: lea dietrich

„intensives theater. donnernder schlussapplaus.“ – weser kurier
„eindringliche premiere. ein erlebnis.“kreiszeitung
(mehr)

a small, small world (ua)

dokumentartheater über hamidur rahman von konradin kunze und sophia stepf. die uraufführung war am 07/02/2011 im goethe-institut dhaka, bangladesch. eingeladen zum festival zeitgeist dc: documentary theatre in washington dc, usa im juni 2013.

fotos: saumya pratik

„ingeniously crafted. peppered with sardonic humour. a powerful script.
the hindu
„a moving and emotional theatre experience“india today
(mehr)