Schlagwort-Archive: uraufführung

abzählen (ua)

nach dem roman von tamta melaschwili. eine theater bremen produktion (schauspiel und moks). premiere war am 26/09/2014 im kleinen haus.

fotos: léa dietrich

„ideenreiche, intelligente inszenierung. beachtliche bühnenfassung. subtil vorgeführtes drama. effektvoll, nachhallend und nachhaltig.“ – weser kurier
„eindrucksvoll umgesetzt.“ – taz
(mehr)

Advertisements

weißes papier (ua)

ein neues stück von konradin kunze. uraufführung am 26/04/2014 am theater bremen. den blog zur recherche im südsudan gibt es hier.

 fotos: léa dietrich

„beeindruckendes stück ohne sentimentalität. einer der intensivsten und spannendsten abende am theater bremen.“ – kreiszeitung
„spannend inszeniert. intensiver abend, der viel diskussionsstoff bietet.“ – weser kurier
„bloß nicht verpassen! authentisch gespielt. voller wucht.“ – bild
„radikal politisch“ – taz
(mehr)

hacking luleå (ua)

eine stückentwicklung von konradin kunze und dem ensemble des jungen schauspielhaus hamburg. uraufführung am 06/12/2012 im malersaal. aktuelle informationen auch auf der facebook-seite

fotos: sinje hasheider

„blödes stück“ – nachtkritik
„urkomische komödie. unbedingt sehenswert“ – bild
„gewieher im jugendlichen publikum“ – abendblatt
„skurriles stück. auf pointe gespielt. weiß mit guten gags zu punkten“ – mopo
„krude, abenteuerlich-aufregend, nachdenklich- kritisch“ – godot
(mehr)

foreign angst (ua)

ein stück von konradin kunze. szenische lesungen beim heidelberger stückemarkt 2011 und dem stückemarkt des theatertreffens berlin. uraufführung am staatstheater wiesbaden am 01/12/2012. english translation of this play available at theatre library goethe institute.

fotos: lena obst

„intelligent und keinen moment langweilig“ – faz
„atmosphärisch dichtes schauspiel“ – nachtkritik
„eindrücklich, ohne in realismus zu verfallen“ – frankfurter rundschau
„konzentriertes psychogramm. legt den finger in die wunde“ – hr2-kultur
(info/links/presse)

a small, small world (ua)

dokumentartheater über hamidur rahman von konradin kunze und sophia stepf. die uraufführung war am 07/02/2011 im goethe-institut dhaka, bangladesch. eingeladen zum festival zeitgeist dc: documentary theatre in washington dc, usa im juni 2013.

fotos: saumya pratik

„ingeniously crafted. peppered with sardonic humour. a powerful script.
the hindu
„a moving and emotional theatre experience“india today
(mehr)

bombel (ua)

nach dem roman von mirosław nahacz. der monolog wurde in einer fassung von konradin kunze am theater plauen zwickau am 04/12/2009 uraufgeführt.

fotos: lea dietrich, peter awtukowitsch

„großartige regie. effektvolle ausstattung. fabelhafter schauspieler.“vogtland anzeiger
„ein tagesthema, aber ebenso ein theaterwagnis.“ – theater der zeit
(mehr)